Die Solarleuchte - netzunabhängiges Licht für Terrasse, Balkon, Hof, Garten und Teich.

Eine Solarleuchte ist eine elektrische Lampe, die durch Sonnenenergie gespeist wird. Sie wird im Außenbereich meist da eingesetzt, wo ein Anschluss einer Leuchte an das elektrische Netz zu aufwändig ist.

Wie funktioniert eine Solarleuchte?

Die Solarlampe besteht im Wesentlichen aus der Solarzelle, einem Akku, LEDs und einer elektronische Schaltung, dem Laderegler.

Eine polykristalline Solarzelle wandelt tagsüber einfallendes Licht in elektrische Energie um, die im Akku zwischengespeichert wird. Nach Sonnenuntergang wird die elektrische Energie über LEDs in Licht umgesetzt.

Worauf sollten Sie bei der Auswahl Ihrer Solarleuchte achten?

Damit Ihre neue Solarleuchte Ihnen Jahr für Jahr gute Dienste leistet, sollten Sie beim Kauf auf die folgenden Merkmale achten:

Ein wichtiges Kriterium ist die Leuchtdauer. Eine Nacht dauert schliesslich durchschnittlich 12 Stunden. Mit einer Leuchtdauer von weniger als 12 Stunden sollten Sie sich daher nicht zufrieden geben.

Achten Sie auf die angegebene Lumenzahl. Lassen Sie sich beraten, ob die erzielte Helligkeit für den geplanten Einsatz der Leuchte ausreichend ist. Einige Modelle bieten verschiedene Leucht-Modi für die unterschiedlichen Jahreszeiten an.

Neuere Solarlampen basieren auf Lithium-Ionen-Batterien. Gegenüber herkömmlichen Nickel-Cadmium-Akkus bieten diese eine 4 bis 5-mal höhere Energiedichte, eine geringere Selbstentladung, weniger Gewicht und Wartungsaufwand.

Ein Gehäuse aus Stahl wird sich wahrscheinlich als langlebiger herausstellen als Kunststoffgehäuse. Achten Sie nicht zuletzt auf die angegebene Lebensdauer, hier sind etwa 10.000 Stunden eine Orientierungshilfe.